Wiederherstellung Euregiobahn Stolberg-Eschweiler West?

Antworten
dannyM
Beiträge: 5
Registriert: 17. März 2023, 12:09

Wiederherstellung Euregiobahn Stolberg-Eschweiler West?

Beitrag von dannyM »

Hallo!

Warum sieht man denn auf der Euregiobahn zwischen Stolberg und Eschweiler West keinen Fortschritt? Der Rest der Strecke ist seit 1,5 Jahren wiederhergestellt, aber im Bereich Aue tut sich nix - zumindest augenscheinlich im Drüberfahren mit dem RE1/RE9. Und anscheinend kommuniziert niemand etwas dazu...

Danke für die Auskunft.
Anbeku
Beiträge: 175
Registriert: 25. Mai 2022, 10:30

Re: Wiederherstellung Euregiobahn Stolberg-Eschweiler West?

Beitrag von Anbeku »

Auch ich finde das absolut unzumutbar, dass es nicht möglich ist, innerhalb von drei Jahren 200m Schiene zu reparieren und fühle mich da extrem in Stich gelassen. Besser kann man keine Werbung fürs Auto machen. Sorry aber unter diesen Umständen kann man doch niemandem guten Gewissens empfehlen, auf den ÖPNV zu setzen, wenn einem einfach eine gute Verbindung auf ungewisse Zeit weggenommen werden kann und keinen interessiert das. Womit soll man da planen? Wenn es zumindest einen konkreten Zeitplan gäbe. Eilendorf -Weisweiler ist für unsere Familie eine extrem wichtige Verbindung. Früher brauchte man da mit dem Zug 20 Minuten, heute mit dem SEV planmäßig 49 Minuten. Davon wartet man alleine 20 Minuten in Stolberg auf den Anschluss. Spätestens Abends ist uns das für unsere Kinder alleine zu gefährlich, so dass wir da gezwungen waren, eine Verkehrswende rückwärts zu machen. Die Kinder haben dann auch gelernt, dass das Auto das einzig wahre ist, wenn es drauf ankommt und wollen natürlich jetzt auch so bald wie möglich Führerschein und Auto. Lange Zeit hatte ich ja die Hoffnung, das die Auto-fixiertheit sich bei den kommenden Generationen etwas legen wird, aber die Kinder, die heute 7 bis 15 sind, sind wohl für eine Verkehrswende eben so verloren. Bei Corona sah es ja nicht anders aus. Bravo!

Und nach dem ganzen Ärger ablassen jetzt mal zum informativen: Nach jetziger Planung, soll die Strecke wohl Ende 2024 wieder befahrbar sein. Wie alle Zeitangaben von der EVS, ist das sicherlich nicht in Stein gemeißelt. Wenn da mal etwas pünktlich fertig wird, ist es eher die Ausnahme.
Informationen warum das alles so ist und wie es jetzt weiter geht sind leider immer sehr spärlich. Die EVS veröffentlicht selber nichts, da kann man höchstens mal Glück haben, dass es kostenpflichtige Informationen in der Lokalpresse gibt. Der AVV scheint da auch nur Informations-Drittverwerter zu sein, wenn die in der Sache mal etwas veröffentlichen.
Thomas (AVV)
Beiträge: 104
Registriert: 24. Februar 2022, 09:27

Re: Wiederherstellung Euregiobahn Stolberg-Eschweiler West?

Beitrag von Thomas (AVV) »

Leider geht es mehr als um das Reparieren von 200 Metern Schiene. Die Rücksprache von go.rheinland bei EVS hat ergeben, dass möglicherweise eine Stützmauer neu errichtet werden muss. Zudem ist der Ersatz zerstörter Leit- und Sicherungstechnik erforderlich.

Ausführliche Erläuterungen zu der Situation sowie zum weiteren Zeitplan befinden sich in Arbeit.
Anbeku
Beiträge: 175
Registriert: 25. Mai 2022, 10:30

Re: Wiederherstellung Euregiobahn Stolberg-Eschweiler West?

Beitrag von Anbeku »

Ja, das mit der Stützmauer ging auch mal irgendwann durch die Presse. Aber trotzdem unverständlich, dass damit bisher nicht mal angefangen wurde nach 2,5 Jahren.
Thomas (AVV)
Beiträge: 104
Registriert: 24. Februar 2022, 09:27

Re: Wiederherstellung Euregiobahn Stolberg-Eschweiler West?

Beitrag von Thomas (AVV) »

Hallo Andreas,
da ist im Hintergrund schon sehr viel passiert. EVS tut, so go.rheinland, " EVS maximal alles, um so früh wie möglich die Wiederinbetriebnahme hinzukriegen."
Viele Grüße
Thomas
dannyM
Beiträge: 5
Registriert: 17. März 2023, 12:09

Re: Wiederherstellung Euregiobahn Stolberg-Eschweiler West?

Beitrag von dannyM »

Die EVS tut "maximal alles" - ein Maximum kann relativ gesehen auch sehr wenig sein... Wenn das alles an Auskunft ist, dann klingt das sehr nach Ausreden und "wir haben eigentlich nichts".

Das Problem ist doch die fehlende Kommunikation und dass man daher von außen sehr wenig bis gar nichts sieht.
Auf der EVS Seite findet sich unter Kundenservice - Ergänzende Informationen ein PDF "Geplante Instandhaltungs- und Baumaßnahmen". Dieses ist Stand 24.11.2021 (!) und zeigt drei Maßnahmen auf der Strecke 2571. Die ersten zwei betreffen genau den Abschnitt zwischen Stolberg und Eschweile West - voraussichtliche Dauer der Nutzungseinschränkungen ist bis 12.12.2022 (!).

Und wenn man im Archiv der Aachener Zeitung sucht, findet man Infos über die Erweiterung bis Breinig (16.8.23) oder "EVS will bei der Sanierung des Fallkenbachviadukts jetzt Gas geben" (18.10.23). Neubauten und Sanierungen schon lange nicht mehr genutzter Viadukte gehen, aber die Bestandsstrecken nicht?

Und schließlich kritisiert am 14.11.23 noch der EVS-Beiratsvorsitzende Grüttemeier die Leistung der DB Regio. Zitat "Wenn wir die Menschen zum Umstieg vom Auto auf die Schiene überzeugen wollen, brauchen wir schnelle sowie komfortable Verbindungen und vor allem verlässliche Partner." Schön gesagt. Wenn nur das eigene Unternehmen da Vorreiter wäre...
Anbeku
Beiträge: 175
Registriert: 25. Mai 2022, 10:30

Re: Wiederherstellung Euregiobahn Stolberg-Eschweiler West?

Beitrag von Anbeku »

Ich glaube auch, dass die EVS durchaus ein großes Interesse daran hat, die Strecke wieder in Betrieb zu nehmen, das war vielleicht etwas hart von mir formuliert, aber es ist auch sehr hart für die Fahrgäste. Es ist auch in der Tat schwer zu verstehen, dass die Strecke an dieser Stelle für alle vorbeikommenden Menschen klar sichtbar, noch genau so aussieht, wie kurz nach der Überschwemmung. Genau so wenig verstehe ich, dass man offenbar noch gar nicht weiß, was man überhaupt genau machen muss und ein Gutachten dazu auch erst dieses Jahr begonnen wurde. Mag sein, dass es dafür alles gute Gründe gibt, aber offensichtlich hat man sich wenig Mühe gemacht, diese zu vermitteln.
Die Rolle des Herrn Grüttemeier sehe ich hier auch mehr als dubios. Das ist offenbar das erste mal, dass es sich in der Sache zu Wort meldet und es liegt daher der Verdacht nah, dass es ihm in erster Linie um die wegfallenden Trasseninnahmen der EVS durch den SEV geht und die Interessen der Fahrgäste da nur vorgeschoben werden. Das die Personallage bei der RB20 so schwierig ist liegt ja auch mit daran, dass der Betrieb auf dem immer noch abgetrennten Reststück personalintensiver ist und die dadurch entstehenden Schichten recht unbeliebt, wie man so unter der Hand hört. Wenn das größte Problem der EVS wirklich ist, dass die Fördergelder zu langsam fließen und man nichts vorstrecken kann, hätte sich der Herr Grüttemeier nicht drum kümmern können, dass die Städteregion der EVS da einen zinslosen Kredit gibt oder vermittelt? Das wäre wahrscheinlich wesentlich hilfreicher.
Anbeku
Beiträge: 175
Registriert: 25. Mai 2022, 10:30

Re: Wiederherstellung Euregiobahn Stolberg-Eschweiler West?

Beitrag von Anbeku »

Ich finde es auch schwierig, wie da gerade die Politik das jetzt wieder als riesigen Erfolg verkauft, dass im Dezember wieder der Zug-Pendelverkehr zwischen Eschweiler und Langerwehe fährt. Mal abgesehen davon, dass der realistischer Weise eh wieder in drei Wochen eingestellt wird, so wie es bisher immer war, und den Fahrgästen wahrscheinlich mit einem zuverlässigem SEV mehr geholfen wäre, als diesem Hin- und Her, hat das auch gravierende Nachteile. Ich bin eigentlich sehr froh über den durchgehenden SEV zwischen Stolberg und Langerwehe, weil damit sparen wir von Eilendorf nach Weisweiler ganze 14 Minuten und müssen auch ab Stolberg nicht nochmal umsteigen. Damit wird das überhaupt erst wieder praktikabel mit 35 Minuten Fahrzeit. Ab 10. Dezember dann wieder 49 Minuten für eine Verbindung, die mal 20 Minuten gedauert hat.
Antworten