Anschluss knapp daneben die 2.

Antworten
Anbeku
Beiträge: 209
Registriert: 25. Mai 2022, 10:30

Anschluss knapp daneben die 2.

Beitrag von Anbeku »

Hallo zusammen,

Letztens hatte ich die Diskussion, dass jemand, der ein Wochenende mit Bus und Bahn nach Monschau fährt fragte, was man sich in der Gegend noch so alles ansehen könnte. Natürlich kamen viele Vorschläge von ÖPNV-Unerfahrenen ohne die spezielle Welt des ÖPNVs zu berücksichtigen. Denn was auf der Landkarte nahe liegt, kann ja im ÖPNV schon mal eine Weltreise sein, wenn es abseits oder quer zu den Hauptlinien geht. Ein Vorschlag, der vermeintlich nah lag, was das Hohe Venn. Da war ich zunächst noch sehr optimistisch, da ich im Hinterkopf hatte, dass es zum einen Busverbindung von Monschau nach Eupen gibt und zum anderen einen Schnellbus von Eupen durch das Hohe Venn. Leider streckt da dann wieder wie so oft der Teufel im Detail: Auf dem Hinweg sind beide Buslinien die alle 120 Minuten fahren, genau gegenläufig getaktet, so dass man eine ganze Stunde warten muss.
Screenshot_20240313_112520_naveo.jpg
Screenshot_20240313_112520_naveo.jpg (341.19 KiB) 447 mal betrachtet
Auf dem Rückweg ist es sogar noch bitterer, da wird der Anschluss um eine Minute verpasst und man muss dann 120 Minuten warten. Insgesamt muss man dann für eine Fahrt, die Netto 2 x 40 Minuten dauert, 180 Minuten auf Anschlüsse warten, was völlig unpraktikabel ist.
Screenshot_20240313_112806_naveo.jpg
Screenshot_20240313_112806_naveo.jpg (328.83 KiB) 447 mal betrachtet
Geht das nicht irgendwie besser, dass der Anschluss zumindest in eine Richtung halbwegs passt?. Aber bestimmt gibt es da wieder irgendwelche Zwänge die einer brauchbaren Verbindung entgegen stehen, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Viele Grüße
Andreas
Anbeku
Beiträge: 209
Registriert: 25. Mai 2022, 10:30

Re: Anschluss knapp daneben die 2.

Beitrag von Anbeku »

Hallo zusammen,

hier vielleicht noch etwas zur aktuellen Entwicklung:

Wie die Aachener Zeitung aktuell berichtet, jammert man rum, dass die Touristen in Mützenich durch Wild-Parken die Grünstreifen kaputt machen https://www.aachener-zeitung.de/lokales ... 41807.html. Womit will man das Problem lösen? Natürlich mit noch mehr Parkplätzen was denn sonst? Das will aber die Städteregion nicht und weißt auch meines erachtens zurecht darauf hin, dass die Natür da nicht unbegrenzt Autos verkraftet. Man könnte ja auch mit dem Bus hin fahren und zwar auch mit der erwähnten 385, aber die hat offensichtlich auch auf deutscher Seite keinen brauchbaren Anschluss. Vielleicht könnte sich die Monschauer Politik ja erstmal darum kümmern, bevor man nach mehr Parkplätzen schreit. Kleine Argumentationshilfe, wenn man Verbesserungen auf der 385 erreichen möchte. Ich frage mich allerdings auch, wenn die 385 nicht auf die Anschlüsse in Eupen optimiert ist und offenbar auch nicht auf die Anschlüsse in Monschau, worauf denn dann? Wozu hat man denn jetzt den tollen Bushof in Imgenbroich, wenn es da keine brauchbaren Anschlüsse gibt?
Screenshot_20240319_130319_naveo.jpg
Screenshot_20240319_130319_naveo.jpg (336.02 KiB) 373 mal betrachtet
Screenshot_20240319_130340_naveo.jpg
Screenshot_20240319_130340_naveo.jpg (312.14 KiB) 373 mal betrachtet

Dien Zusatzoption "Über imgenbroich" hab ich gewählt um die Fahrten über Eupen auszublenden. Das ist tatsächlich kurioserweise trotz größerer Entfernung schneller, auch wenn der Anschluss dort ebenfalls nur schlecht passt und für die meisten Menschen tariflich sehr unattraktiv sein dürfte.
Hanna (AVV)
Beiträge: 5
Registriert: 22. Dezember 2023, 16:51

Re: Anschluss knapp daneben die 2.

Beitrag von Hanna (AVV) »

Hallo Andreas,

vielen Dank für deine Anfrage zum fehlenden Anschluss in Eupen zwischen den Linien 385 (Monschau - Eupen) und E23 (Eupen - St. Vith) bzw. umgekehrt. Leider kann bei der Vielfalt an Linien und Strecken nicht immer und überall eine Anschlusssicherung gewährleistet werden.

Diese Buslinien bedienen beide auch den Bahnhof in Eupen und sind eher auf eine Verbindung der jeweiligen Orte zur SNCB ausgelegt. Einen Verkehrsbedarf für die von dir gewünschte Über-Eck-Verbindung sehen wir eher nicht, auch nicht im touristischen Bereich. Zudem gibt es für das im ersten Beitrag erwähnte Szenario doch definitiv die Möglichkeit, von Monschau aus mit der Linie 385 direkt bis Mützenich Zoll zu fahren, das ist dann nur noch 600m vom Wanderparkplatz entfernt, also tatsächlich ähnlich günstig gelegen. Wäre das eine Alternative?

Beste Grüße
Hanna
Anbeku
Beiträge: 209
Registriert: 25. Mai 2022, 10:30

Re: Anschluss knapp daneben die 2.

Beitrag von Anbeku »

Hallo Hannah,

die Idee, direkt an der Linie 385 in Venn wandern zu gehen, wenn man aus Monschau kommt, ist gar nicht so schlecht. Beim ÖPNV muss man halt meist das Pferd scheinbar von hinten aufzäumen. Die meisten Leute denken nicht: "Ich komme da und da gut mit dem Bus hin, könnte ich da gut wandern?" Sondern: "Da und da könnte ich gut wandern, wie komme ich da mit dem Bus hin?" Daher sind die ganzen ÖPNV-basierten Wander- und Freizeittipps oft so entscheidend. Letztendlich verschiebt sich aber auch sehr damit, von wo man denkt. Ich betrachte immer alles von Aachen aus und da ist der Anschluss an die 385 ganz schlecht, da fährt man dann besser über Eupen. Ganz schwierig wird es dann, wenn sich ein Aachener und ein Monschauer zum Wandern im Venn verabreden wollen. Für Autofahrer nichts ungewöhnliches. Ich hab das selbe Problem oft mit einer Freundin aus Stolberg: Wo die gut mit dem ÖPNV hin kommt, komme ich ganz schwer hin und umgekehrt. Das macht es ganz schwierig, mal am Wochenende mit den Kindern etwas zusammen zu unternehmen, obwohl Eilendorf und Stolberg nebeneinander liegen.
Antworten